Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 30. März 2014

DIY: Schnelle Osterdeko

Na, freut ihr euch auch schon auf Ostern. Bei dem herrlichen Frühlingswetter auch kein Wunder.
Bei einem unserer Frühjahrsbummel hab ich in einem Dekoladen so süße genähte Ostereier gesehen und dachte mir: "Super Idee, aber die näh ich mir doch selbst!" ;o)

Ihr könnt sie an einen schönen Ast (z.B. Korkenzieherhasel) ans Fenster oder an blühende Frühlingszweige in einer Vase hängen oder als Geschenkanhänger verwenden.
Oder als Nadelkissen im Osterlook ;o)

Also hier eine schnelle DIY-Anleitung:
Man nehme....


Material:
Bunte Stoffreste
Schablone Osterei (z.B. hier *klick*)
Webband, Zackenlitze, Knöpfe, Perlen usw. nach Belieben zum Verzieren
Passendes Garn, Schere, Stecknadeln
Nähmaschine (oder Nadel und Faden, wer per Hand nähen möchte)

1) Malt euch eine Ostereischablone oder druckt euch die Ostereischablone aus und kopiert sie euch in verschiedenen Größen. Schneidet die Schablonen aus. Eine Nahtzugabe von ca. 1cm ist bereits enthalten.
 
2)  Faltet das Stoffreststück links auf links und platziert die Schablonen darauf. Steckt die Schablonen mit dem Stoff zusammen und schneidet die Eier aus.


Variante 1: Mit Zackenlitzenrand

a) Legt ein passendes Stück Zackenlitze auf die rechte Seite eines Stoffteils so, dass die Litze komplett innerhalb des Eies liegt und dann das zweite Stoffstück rechts auf rechts drauf. Fixiert das ganze mit ein paar Stecknadeln.

ODER für Anfänger und wem wie mir das zu fummelig ist:
Legt die Zackenlitze rechts auf das erste Stoffteil und fixiert es per Geradestich innerhalb der Nahtzugabe.



Schneidet die überstehenden Enden der Zackenlitze (hier links im Bild) weg und legt dann das zweite Stoffstück rechts auf rechts drauf.
Näht die beiden Stücke mit einem mittleren Zickzackstich zusammen, lasst hierbei seitlich aber ca. 4-5cm als Wendeöffnung frei. Die Naht sitzt hierbei genau am Rand, damit man nach dem Wenden noch genug von der Zackenlitze sieht.


Wendet das gute Stück und füllt es mit Watte.
Nun kann es noch nach belieben mit Knöpfen, Schleifchen und einem Band zum Aufhängen verziert werden. Fertig!
Fertig!!!(Exkurs Schleifen s.u.)
Tip: Als Bändchen zum Aufhängen eignen sich die kleinen Satinbandstücke, die oft in gekaufter Kleidung zum Aufhängen eingenäht sind (und bei Fotos gerne aus dem Ausschnitt spinksen). Diese schneide ich immer raus und sammel sie für solche Bastelfälle.
Genauso gut sind andere Schnüre etc., mit denen Preisschilder an Kleidungsstücken befestigt sind.

Variante 2: mit großer Schleife

 Satinband um gewendetes Ei legen, dass es ca 1cm überlappt. Enden vernähen und Schleife auf Nahtstelle fixieren.

Variante 3: mit Webband

Auf erstem Stoffstück Webband mit engem kleinem Zickzackstich oder Geradestich feststeppen.





 Wenden, füllen und den Rand knappkantig feststeppen. Hierbei wird die Wendeöffnung verschlossen.
Was passt schöner als mein momentanes Lieblingswebband "Pluma" (von Farbenmix)

Aufhängebändchen anbringen und feststeppen.
Man kann das Bändchen natürlich auch schon vorher zwischen die beiden rechts auf rechts gelegten Stoffteile bringen und beim Zusammennähen der Teile bereits fixieren.
Das Bändchen wandert beim Wenden dann automatisch nach draußen.

 Geht aber auch so nachträglich. Wichtig ist nur, dass ihr mit einem Feuerzeug die Enden versiegelt.


.... und davon dann ganz viele in verschiedensten Farben nähen.
Morgen machen wir erst mal einen Sapziergang durch den Garten, damit ich noch ein paar schöne Zweige ergattere. Bilder vom Gesamtwerk folgen ;o)
Viel Spaß beim Nachnähen!

Exkurs: Schleifen 

Kleine Schleife:
Wichtig: Enden mit Feuerzeug versiegeln!
 


 Jetzt einfachmit Garn in der Mitte umwickeln und Faden verknoten.


Die Fadenenden können dann direkt zum Aufnähen genutzt werden.

Größere Schleife:


 Kleines Bandstück mittig drumwickeln, so dass seine Enden überlappen.
Mit Nadel fixieren.
Mit einigen Stichen fixieren. Hierbei aber darauf achten, dass nur die Stoffschichten des kleinen Bandstückes zusammengeheftet werden, damit man nachher die Schleife noch in Form ziehen kann.


Viel Spaß beim Nachnähen und ein sonniges Restwochenende!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen