Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 27. Februar 2014

Alaaf - ein schnelles Kostüm fürs Baby

Kennt ihr das auch? Karneval kommt immer so plötzlich ;o)

Dieses Jahr ist es das erste Karneval für unseren kleinen Schlumpf. Daher hab ich lange rumgegrübelt, was ich als Kostüm nähen könnte.
Es sollte für den Innen- und Außeneinsatz geeignet sein, drehtauglich - also keine störenden dicken Stellen oder Anhängsel - und ohne Bänder etc. Diese ganzen Umhänge / Capes, die man für die Kleinen so sieht sind zwar ganz niedlich aber auch gefährlich werden, da man hängenbleiben kann etc. ( Immer auf Edna aus "Die Unglaublichen" hören: "Keine Capes!")


Also wird unser kleiner Mann ------ Schlumpf ;o)

Das Kostüm besteht aus Mütze, Hose und Stiefelchen* und wird durch einen bereits vorhandenen hellblauen Langarmbody komplettiert.

* da kommt noch ein separates Tutorial, da ich den Schnitt nochmal geändert hab.



Als Hose kann man natürlich auch eine weiße Fertighose entsprechend verzieren und statt der Stiefelchen gehen auch dicke weiße Socken.
 Aber ich wollte eine dünne etwas weitere Hose, die bei Bedarf für draußen auch über einer anderen z.B. Nickihose angezogen werden kann.

Und hiermit kommt mein erstes Tutorial zu Hose und Mütze:

Man nehme:
- 1-2 ausgediente weiße Herren-T-Shirts Gr. L vom Papa.
- Volumenvlies z.B. 0,5cm dick (Futter für Mütze)
- hellblauer Stoffrest ca. 10x10cm
- Volumenvliesrest ca. 5x5cm etwa 2-3 cm dick
- Transparenz-Papier oder Zeitung zum Schnitt aufzeichnen.
- dicker Filzstift
- Rollschneider oder Stoffschere

Meine Variante entspricht etwa Gr. 80/86. Ich schreibe extra "etwa" da mein Sohn momentan Kleidung in Gr. 74-92 trägt, je nach Hersteller variiert das leider sehr.

Für die Hose habe ich mir den Schnitt von einer vorhandenen momentan gut locker sitzenden Schlafanzughose abgepinnt.

- hier der Schnitt - (Digitalisierung in Arbeit)

Die Mütze basiert auf der Größe einer gut sitzenden vorhandenen Mütze - einfach auf das Papier legen, Umrisse unten über nehmen und oben zu Schlumpfmützen-Form verlängern.






Also erst mal Schnittmuster erstellen und diese dann auf das T-Shirt legen parallel zum Fadenlauf.

Praktischer weise liegt da der Stoff schon doppelt und man hat direkt die gegengleichen Stoffteile, wenn man mit dem Rollschneider die Teile aus schneidet.


Mit 1cm Nahtzugabe zuschneiden:
- aus Shirtstoff 4x Mützenteile (jeweils 2x gegen gleich) und 2x die Hosenteile
- aus Vlies 2x Mützenteile ausschneiden
- aus Bündchenstoff oder Shirtstoff 12x 46cm für das Hosenbündchen und 12x22cm für die Beinbündchen

Mütze:
Die ersten beiden Mützenteile rechts auf rechts legen, obendrauf und oben drunter jeweils die Vliesteile (Sandwich: Vlies-Stoff-Stoff-Vlies) und Seitennähte schließen.
Die beiden anderen Mützenteile auch rechts auf rechts legen und Seitennähte schließen, hierbei aber eine Wendeöffnung von ca. 6cm offen lassen und dieses Teil wenden.

Die Mützenteile rechts auf rechts ineinander schieben und die letzte Kopfumfangs-Naht als Runde schließen.

Mütze wenden und Innenteil ins Außenteil "reinstopfen".
Kopfumfang ca. 1cm breit absteppen. 



Hose:
1) Vorderteile rechts auf rechts und Mittelnaht schließen
2) Hinterteile rechts auf rechts und Mittelnaht schließen
3) Teile aufklappen und rechts auf rechts legen

4) Seitennähte schließen



5) Schrittnaht mit einigen Nadeln fixieren, damit Mittelnähte genau aufeinandertreffen

6) Schrittnaht schließen

7) Bündchenteil 12x46 zur Hälfte auf 12x 23 falten und offene Seite mit 1 cm Abstand schließen

 Dann längs ineinanderlegen, so dass ein Bündchenschlauch entsteht.

8) Bündchen rechts auf rechtss in die Hose einlegen, leicht gedehnt feststecken und mit einem Elastikstich (z.B. dreigeteilter Zickzackstich) festnähen.


9) Beinbündchen ebenso arbeiten



10) Hose wenden.


11) Aus hellblauem Stoff Kreis von ca. 10cm Durchmesser ausschneiden und per Hand mit Heftstich rundherum nähen. Die Enden hängen lassen







12) Ein paar Volumenvliesstoffreste in der Mitte platzieren und an den Fadenenden ziehen, so dass sich das ganze zu einem Puschel schließt
13) Puschel mit einigen Stichen schließen und am Hinterteil der Hose festnähen.


So, ich hoffe das war nicht zu wirr...
Viel Spaß beim Nachnähen!

Lieben Gruß und schöne jecke Tage!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen